Alle Quellen, Suche nach Quellen

Für die Erstellung der vorliegenden Nachweiskarten wurden im Wesentlichen zwei Arten von Datenquellen verwendet:

  1. öffentlich zugängliche Literatur sowie unveröffentlichte Gutachten und Arbeiten aus dem Hochschulbereich,
  2. private Sammlungen und private faunistische Datenbanken.

Die Sichtung der faunistischen Literatur ist lediglich für Nordrhein-Westfalen (Bearbeiter: Dr. Martin Kreuels) und Rheinland-Pfalz (Bearbeiter: Annette Lehna u. Horst Krummenauer) nahezu abgeschlossen. Im Jahre 2003 wurde die Sichtung des Arachnida-Materials in Baden-Württemberg (Bearbeiter: D. Nährig, K.-H. Harms, J. Kiechle und J. Spelda) abgeschlossen.

Im übrigen Bundesgebiet dürfte der Erfassungsstand noch unter 50% liegen.

Den Personen, die uns Daten aus ihren Sammlungen und Datenbanken überließen, sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

6 Quellen:

Heimer S & Nentwig W (1984): Zur Spinnenfauna des Naturschutzgebietes Rotes Moor in der Rhön (Hessen, BRD) (Arachnida, Araneae).Faunistische Abhandlungen aus dem Museum für Tierkunde in Dresden 12 (4): 45–51 
Krause U, Pfaff K, Dinter A & Poehling H-M (1993): Nebenwirkungen von Insektiziden, vor allem Pyrethroiden, auf epigäische Spinnen bei der Bekämpfung von Getreideblattläusen; in: Nentwig W & Poehling H-M (eds.): Agrarökologie, Band 9 – P. Haupt Verl.; Bern, Stuttgart, Wien: 147 S. 
Nentwig W (1983): Die Spinnenfauna (Araneae) eines Niedermoores (Schweinsberger Moor bei Marburg).Decheniana 136: 43–51 
Uhlenhaut H, Nikolai V & Nentwig W (1987): Die Spinnenfauna der Lahnberge bei Marburg.Decheniana 140: 59–65 
Vogel M (1983): Die Opilionen des Roten Moores; in: Nentwig W & Droste M (Hrsg.): Die Fauna des Roten Moores in der Rhön: 153–158 
Vogel M (1983): Die Pseudoskorpione des Roten Moores; in: Nentwig W & Droste M (Hrsg.): Die Fauna des Roten Moores in der Rhön: 123–125