Kirchmair G (2018): Pseudoskorpione (Pseudoscorpiones); in: Wagner HC, Komposch C, Degasperi G, Schneider M, Kerschbaumsteiner H, Gunczy LW, Heimburg H, Frei B, Aurenhammer S, Zweidick O, Fuchs P, Netzberger R, Borovsky R, Kirchmair G, Preiml S et al.: Bericht über das vierte ÖEG-Insektencamp: Parasitische Ameisen, endemische Käfer und viele weitere Invertebraten aus dem Biosphärenpark Nockberge (Kärnten) – Entomologica Austriaca 25: 95–144 

Alle Nachweise aus dieser Quelle

Gesamt: 2 Nachweise.

Legende: vor 1900 1900–1949 1950–1959 1960–1969 1970–1979 1980–1989 1990–1999 2000–2009 2010–2019 2020–2029
Rasterfeld unpräzise Position präzise Position

Pseudoscorpiones, Pseudoskorpione

Familie Spezies ZeitraumAnzahlReifeGeschlechtOrtBiotoptypFundsituationSammelmethodeBestimmungsmerkmalleg. det. vid. coll. coll. 2 Kommentar
NeobisiidaeNeobisium carinthiacum valide2017-07-254reifunbekanntWinklbachG1.12: Boreo-alpine FlussuferwälderFelsiges Bachufer mit angrenzendem Schluchtwald (Picea abies vorherrschend), 20-50% LichtSiebHabitusKomposch, Kirchmair et al.KirchmairGesiebe aus Moos und Laubstreu
NeobisiidaeNeobisium sylvaticum valide2017-07-25unbekanntunbekanntWinklbachG1.12: Boreo-alpine FlussuferwälderFelsiges Bachufer mit angrenzendem Schluchtwald (Picea abies vorherrschend), 20-50% LichtSiebHabitusKomposch, Kirchmair et al.KirchmairGesiebe aus Moos und Laubstreu

2 Nachweise, 2 Spezies, mind. 5 nachgewiesene Individuen